Selbstgemachte Pizza

Manchmal muss es einfach eine leckere, saftige Pizza sein. Wir essen sie am liebsten selbst gemacht und immer verschieden belegt. So kommt bei uns öfter mal eine Pizza auf den Tisch, bleibt allerdings Abwechslungsreich.

Dieses Mal haben wir unsere Pizza mit Garnelen, Thunfisch und Chorizo belegt. Und da wir gerne mal Pizza vom Vortag essen – vor allem, weil sie dann gut durchgezogen ist und noch mehr Geschmack hat – machen wir uns direkt zwei Bleche voll. Da hat man für zwei Tage leckere Pizza oder nimmt sich was für die Arbeit mit.



Rezept

Zutaten für zwei Backbleche

• 500 g Mehl (gerne Typ 00)
• 1 Würfel Hefe
• 250 ml lauwarmes Wasser
• eine Prise Zucker
• 1 TL Salz
• 2 EL Olivenöl

Zutaten für den Belag

• 1 Pck. Chorizo Salami (Scheiben)
• 1 Pck. Garnelen
• 2 Dosen Thunfisch
• 1 Pck. passierte Tomaten
• 1 dicke Zwiebel
• 3 Knoblauchzehen
• Käse (nach Geschmack, evtl. Mozzarella und/oder Gouda)
• Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Chili (nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Als Erstes wird die Hefe in 250 ml lauwarmes Wasser mit einer Prise Zucker aufgelöst.
  2. Mehl, Salz und Olivenöl in einer Schüssel geben, das Hefe-Wasser dazu und alles mit dem Knethaken eine Mixers durchkneten. Noch ein wenig mit der Hand kneten und Teig zu einer dicken Kugel formen, in die Schüssel legen, mit einem Küchentuch abdecken und mindestens eine Stunde ruhen lassen.
  3. Wenn es so weit ist (kann auch gerne ein paar Stunden später sein), wird der Teig noch einmal durchgeknetet, halbiert und mit einem Nudelholz ausgerollt, dass er gut auf ein Backblech passt. Am Besten dazu noch mal etwas Mehl verwenden, damit der Teig nicht kleben bleibt. Das Ganze wiederholt sich mit der anderen Teighälfte für das zweite Blech.
  4. Mit einer Gabel ein paar Löcher in den Boden stechen.
  5. Für den Belag einfach passierte Tomaten nehmen, mit Salz & Pfeffer, Oregano und Basilikum würzen.
  6. Knoblauch in feine Scheiben schneiden und über die Pizaasoße verteilen.
  7. Thunfisch mit einer Gabel zerkleinern und mit Garnelen und Chorizo auf der Pizza verteilen.
  8. Jetzt noch den Käse oben drüber streuen (ganz nach Geschmack, ob klassisch Mozzarelle oder gemischt mit Gouda usw.), etwas Oregano drüber streuen und im Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.
  9. Nach dem Backen kann noch etwas Olivenöl drüber geträufelt werden, oder alternativ Knoblauchöl, dann lässt man den geschnittenen Knoblauch weg. Chili passt auch ganz gut dazu.
  10. Wer es noch würziger mag, kann die Pizza gerne noch mit Sardellen belegen.

Christian liebt seine Pizza mit Chili und Sardellen dürfen auch nie fehlen. Es gibt sogar Sardellen eingelegt in Chiliöl und das findet er ganz toll. Das rundet seine Pizza immer perfekt ab, während ich mich eher für eine milde Variante entscheide, da ich scharfes Essen nicht vertrage.

Natürlich könnt ihr euch die Pizza belegen wonach euch ist, wer es gerne außergewöhnlich mag wie wir, kann gerne mal unser Rezept ausprobieren. Wichtig ist, dass ihr ein Grundrezept für einen tollen Pizzateig habt. Damit könnt ihr euch schon so einige leckere Sachen zaubern. Zum Beispiel auch Pizzabrötchen, ob klassisch oder gefüllt.

Es gibt noch viele weitere Variationen, die ich gerne nach und nach noch eintragen werde, damit ihr sie alle probieren könnt.

Womit belegt ihr eure Pizzen gerne? Habt ihr eine Standard Pizza oder variiert es bei euch auch? Teilt es uns doch gerne mit!



Hier könnt ihr unser Rezept herunterladen und ausdrucken:

Categories:

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)