DIY Katzen Kratzbaum aus Birken- und Palettenholz

Als ich zu meinem Mann Christian gezogen bin, haben meine damaligen Katzen Kratzbäume ihre besten Tage schon hinter sich gehabt. Sie hatten sehr dünne Pappstämme mit ein wenig Sisal drum, die Liegeflächen waren arg klein und dieser pelzige Stoff sah einfach nur noch unmöglich aus.

Immer, wenn ich mir neue Kratzbäume im Geschäft oder Internet anschaute, wurde mir ganz flau im Magen, weil die Preise einfach nur noch utopisch waren und die Qualität immer mehr nachgelassen hatte. Die Kratzbäume wurden eifach immer kompakter. Alles sah aus, als sei es für kleine Kitten, statt für ausgewachsene Katzen. Das war wirklich sehr frustrierend und ich wollte immer selbst etwas basteln, wusste nur nicht wie und womit.

Da Christian ja bekanntlich gut mit Holz umgehen kann und dazu noch sehr kreativ ist, schilderte ich ihm mein Leid und bat ihn, sich etwas für meine Miezen auszudenken. Ein schöner stabiler Kratzbaum musste her, denn wir wollten beide nicht so viel Geld für „Pappe“ ausgeben.

Dieser Bitte ist mir Christian sofort nachgekommen und hat sich in seiner Werkstatt ausgetobt.



Anleitung

  • Als Erstes hat er drei (fast) gleich große übergebliebene Birkenstämme mit einer Drahtbürste vom groben Dreck gereinigt.
  • Dann baute er aus Palettenholz eine stabile Bodenplatte die aus den einzelnen Palettenbrettern von unten zusammen genagelt wurde.
  • Darauf schraubte er die drei Birkenstämme mit einem gewissen Abstand, um die jeweiligen Ebenen dazwischen zu schrauben.
  • Die drei Ebenen (Liegeflächen) wurden – wie die Bodenplatte – aus Palettenbrettern zusammen genagelt und an den Stämmen verschraubt.
  • Zur Stärkung der Birkenstämme, wurden weitere kleine Stämme dran verschraubt, damit das Ganze mehr Stabilität bekommt.
  • Aus dicken Birken Ästen hat Christian eine kleine Leiter gebaut, damit unser Senior Kater besser rauf und runter kam. Diese wurden vorher ebenfalls mit einer Drahtbürste gereinigt und dann zusammen geschraubt.
  • Als alles fest geschraubt und genagelt war, wurde der gesamte Kratzbaum abgeflammt und die Stämme zum Teil mit Sisal (aus dem Baumarkt) umwickelt und mit Krampen in die Stämme genagelt. Somit ist alles stabil genug und bleibt an seinem Platz.

Die Katzen lieben diesen Kratzbaum, denn er ist schön hoch, sehr stabil und riecht so toll nach Holz und Natur. Wenn das Sisal mal abgenutzt ist, braucht man es einfach nur austauschen, oder man lässt die Katzen einfach am Holz kratzen, denn das machen sie draußen in der Natur genauso.

Falls ihr solch einen Kratzbaum selbst bauen wollt, dann seit euch gewiss, dass dieser wirklich sehr schwer ist. Am besten ist es, wenn man ihn im Haus oder in der Wohnung aufstellt, da er aufgebaut doch sehr sperrig und schwer zu tragen ist.

Der absolute Lieblingskratzbaum



Categories:

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Neueste Beiträge
Begleiten Sie uns!
error

Gefällt dir unser Blog? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!