So sieht’s auf unserem Hof aus

Die viele Arbeit und die zahlreichen Vorbereitungen im Garten haben sich ausgezahlt. Wir konnten nämlich schon reichlich Obst und Gemüse aus unserem Garten und Gewächshaus ernten. Und wir haben sogar tierischen Nachwuchs bekommen. In diesem Beitrag dreht sich alles um unseren Garten und Hof.

Herrlich duftende Rosen im Garten auf unserer Terrasse




Unser Gewächshaus

In unserem DIY und Upcycling Gewächshaus sind die Pflanzen nur so explodiert. Alles wuchs auf einmal wie wild und wollte nicht mehr aufgehalten werden. Die Hitze und das viele Gießen haben wahre Wunder gewirkt. Unsere Tomatenpflanzen sind ordentlich gewachsen, der Salat kann immer wieder erneut gesät und geerntet werden, ebenso wie unsere Kräuter. Hauptsächlich Dill, jede Menge Petersilie und Basilikum. Denn die anderen Kräuter wie Bohnenkraut und Thymian konnten sich nicht so ganz durchsetzen. Aber, wir werden es noch mal versuchen und sie erneut säen.

So schaut es derzeit in unserem Gewächshaus aus:

Unsere Tomaten im Gewächshaus

Ich liebe es, wenn ich etwas kochen möchte und ich mir meine benötigten Kräuter ‚mal eben‘ aus dem Garten oder aus dem Gewächshaus holen kann. So habe ich mir letztens einfach spontan ein Pesto ausgedacht für Vollkorn Penne und dazu einen gemischten Salat mit Kopfsalat und Petersilie aus dem Garten.

So macht kochen noch mehr Spaß, denn man versorgt sich zum Teil selbst mit selbst gepflanzten Kräutern und Gemüse. Dafür hat sich all die Arbeit auf jeden Fall gelohnt!

Frischer Basilikum und Petersilien Strauss aus dem Gewächshaus




Unsere Hochbeete

Auch in unseren Hochbeeten geht es richtig zur Sache. Es wächst alles hoch hinaus und mutiert regelrecht zum Supergemüse. Mit so einem tollen Ergebnis haben wir gar nicht gerechnet, da wir dieses Jahr zum ersten Mal unsere neuen Hochbeete bepflanzt haben. Ebenso wie unser selbst gebautes Gewächshaus.

Voller Stolz und Freude gehen wir jeden Tag in den Garten und schauen, was wir wieder ernten können und was wir uns leckeres zu Essen machen, denn es gibt reichlich frische Auswahl. Und hier könnt ihr euch unsere Hochbeete anschauen:

Unser Kürbis Hochbeet und Gemüsebeet

Ihr seht, da ist schon eine ganze Menge los. Nicht nur in unseren Hochbeeten, sondern auch auf dem Boden, wo noch Kartoffeln, Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl, Zwiebeln, Porree und Karotten wachsen. Darauf sind wir auch schon sehr gespannt. Doch zuerst konnten wir eine Zucchini ernten, die super lecker geschmeckt hat.

In zwei weiteren Hochbeeten (ein kleines und ein großes) befinden sich jede Menge Erdbeerpflanzen, von denen wir auch schon reichlich Erdbeeren gepflückt haben. Zudem sind in dem großen Erdbeerhochbeet noch ein paar Salatköpfe verteilt, die auch bald geerntet werden können. Vor einem unserer Hochbeete stehen auch einige Johannisbeersträucher, von denen wir dieses Jahr nicht allzu viel ernten konnten. Da wir auf unserem Hof sehr viele Vögel und andere Tiere haben, die uns immer wieder zuvor kommen.




Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal Mangold im Garten, der übrigens mehr als gut wächst. Wir sind nicht so Mangold erfahren, haben uns aber schon leckere Gerichte daraus gezaubert – einfach so aus dem Bauch heraus. Unter anderem gefüllte Mangoldblätter mit Couscous in einer leichten Tomatensoße und dazu einen gemischten Salat mit frischem Mangold.

Für uns ist der Mangold wie mit Spinat zu vergleichen, nur eben in größer und er schmeckt uns persönlich noch etwas besser, als der Spinat. Mangold kann nicht nur im Salat gegessen werden, sondern er schmeckt auch super zu Pasta oder anderen bunten Pfannengerichten.

Mit frischen Knoblauch und der Zucchini aus dem Garten, sowie gekochten Wachteleiern, haben wir uns ein tolles Gericht gezaubert:

Hier gibt es eine kurze Anleitung zu dem Mangold Gericht

Natürlich haben wir auch jede Menge Spinat im Garten und den haben wir auch schon geerntet und zubereitet. Was am Anfang nach super viel aussieht, ist in der Pfanne so sehr geschrumpft (was so üblich ist beim Spinat), dass man schon Angst hatte, nachher nicht satt zu werden. Doch da wir uns panierten Feta Käse auf den Spinat gebettet haben, sind wir alle Male satt geworden.

Dazu habe ich einfach den frisch gewaschenen Spinat in einer Pfanne mit etwas Knoblauch, Zwiebeln und Tomatenstücke angedünstet, mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt und auf Tellern drapiert. Oben drauf kam dann selbst panierter und in Öl angebratener Feta Käse. Ein super leckeres Gericht, was auch schnell zubereitet ist.

Der Sommer fing schon recht heiß an, wobei wir da noch eher von Ende Frühling sprechen. Mit der Hitze wuchsen unsere Pflanzen im Nu und wir können seitdem regelmäßig in den Garten gehen und immer wieder Neues ernten. Salat ist zum Beispiel ein Gemüse, wovon wir jede Menge haben und auch nie genug von bekommen. Sei es der Eissalat, Feldsalat oder auch Rucola. Von jedem ist reichlich da.

So können wir einfach in den Garten gehen und uns einige Portionen abschneiden, die wir uns zu einem ganz tollen gemischten Salatteller fertig machen. Bei uns gibt es öfter gemischte Salate, meist mit Tomaten, Gurke, Zwiebel, Petersilie, Peperonis und so gut wie immer Feta Käse. Denn wir lieben Schafskäse, ebenso wie die kleinen Wachteleier im Salat.




Unser Geflügel

Natürlich dreht sich bei uns nicht immer nur alles um den Garten. Unser Hof ist mittlerweile schon zu einer Art Geflügelfarm geworden. Derzeit leben bei uns einige Enten, darunter auch neue Peking Enten Küken, unsere Warzenenten und Laufenten, wovon zwei Enten noch am brüten sind.

Auch gibt es bei uns immer wieder neue Hähnchen, die wir von klein auf an aufziehen, für die eigene Fleischversorgung. Denn das ist für uns die beste Alternative zur Selbstversorgung mit Fleisch. Hier seht ihr unsere Neuankömmlinge:

Regelmäßig Hähnchenzuwachs für die Selbstversorgung
Unsere Hühner und Pekingenten

Zur weiteren Selbstversorgung gehören unsere Hühner und Wachteln. Allerdings sind diese eher für die Eier Versorgung gedacht. Und damit versorgen sie uns hier alle reichlich! Bei so vielen Hühnern und Wachteln, könnten wir glatt das halbe Dorf mit versorgen.

Auch unsere Wachteln lassen sich gerne mal ablichten. Sie sind nicht nur super Fotogen, sondern auch total lieb und freuen sich jedes Mal über unseren Besuch. Gerne lassen sie sich von uns streicheln und sind total glücklich, wenn wir ihnen immer wieder frische Erde und Wiese in den Stall legen.

Unsere Wachteln

Unser tierischer Nachwuchs

Bei so vielen Eiern und einen echt lieben Brahma Hahn, waren zahlreiche Eier befruchtet, so dass wir zwei Glucken auf ihren Nestern sitzen hatten. Christian hat sogar noch eine Brutmaschine bestellt um Hühner und Enten Eier auszubrüten. Die Enten Eier müssten die kommenden Tage mit dem Schlüpfen dran sein, die Hühner Eier waren schon zum Teil erfolgreich: sechs Hühner Küken sind dank der Maschine geschlüpft.

Die ersten drei Küken haben wir anfangs in einen Karton gesetzt mit etwas Wasser und Futter. Doch die Kleinen brauchten dringend Wärme und Geborgenheit und da sie nicht ewig in meinen Händen bleiben konnten, brachten wir sie einfach zu einer Glucke aus unserem Stall. Diese Glucke hatte schon drei Küken selbst ausgebrütet, die schon eine gute Woche alt waren. Sie sitzt mit ihnen in einem separaten Stall in dem oben drüber noch ein paar Wachteln drin sind.

Christian hatte erst Sorgen gehabt, wenn wir der Glucke einfach so fremde Küken unterschieben. Doch mein Bauchgefühl hatte mich nicht im Stich gelassen und die super Glucke nahm jedes einzelne Küken sofort bei sich auf, als wären es die eigenen. Das war sehr rührend. Schaut mal selbst:

Die Glucke adoptiert die Küken aus der Brutmaschine
Alle Küken wurden akzeptiert

Unter dem dicken Federkleid der Henne und ihren Flügeln, fühlen sich die kleinen Küken sehr wohl, werden gewärmt und beschützt. Jeden Tag sehen wir dem Hühner Kindergarten zu und freuen uns, dass es allen so gut geht und sie schon fleißig von der Glucke lernen.

Unser Brahma Hahn hat gute Arbeit geleistet und sich bei allen Küken gut durchgesetzt, denn sie haben alle schöne Puscheln an den Füßen, was bei der Brahma Rasse so üblich ist. Wir sind schon ganz gespannt, was das für hübsche Hühner und Hähne gibt.

Eine Hummel in Schnittlauchblüten

Das waren ein paar Highlights von unserem Hof zum Sommerbeginn 2021. Bei uns wird es nie langweilig.
Und wenn ihr gerne mehr sehen wollt, mehr von unserem Hof, mehr aus unserem Garten, mehr Tiere, mehr leckeres Essen, dann besucht uns doch bei Instagram oder gern auch bei TikTok. Denn dort wird regelmäßig gepostet, so bleibt ihr immer up to date!

Wir freuen uns auf euch!

https://www.tiktok.com/@kettlers_landleben?lang=de-DE

https://www.instagram.com/kettlers_landleben/




Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Neueste Beiträge
Über diese Website

Hallo und herzlich Willkommen auf unserer Seite 🥰

Wir sind eine kleine Familie, die das Glück hat, auf einem kleinen, alten Bauernhof, ländlich und idyllisch zu leben.

Wir sind Christian und Desirée und leben mit unserem Sohn Yunis, Katze, Hund, Hühner und Enten auf fast 4000 qm Grundstück. Wir möchten euch gerne zeigen, wie schön das Leben auf dem Land sein kann, dass es aus viel Arbeit besteht und geben euch Anregungen und Inspirationen zu den Themen:

• Holzarbeiten
• Palettenmöbel für Haus & Garten
• Upcycling – aus alt mach schön
• Eigenanbau von Obst & Gemüse
• Geflügel
• leckeres & einfaches Essen • Rezeptideen

Wir machen da weiter, wo unsere Großeltern aufgehört haben 💪🏻😌

Lasst euch von den einfachen Koch- & Backbeiträgen inspirieren.

Es kann so viel Spaß machen, seine Liebsten zu verwöhnen und ihnen Gutes zu tun.

Somit wünschen wir euch viel Spaß auf unserer Seite 🤗

error

Gefällt dir unser Blog? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!