fbpx

Macht ihr euer Haus jedes Jahr winterfit? Wenn nein, dann solltet ihr euch einige Dinge zu Herzen nehmen, damit euer Haus den Winter unbeschadet übersteht. Denn Sturm, Frost und Schnee sind nicht so ungefährlich für Häuser. Darum solltet ihr jedes Jahr im Herbst einen Wintercheck machen und euch ein wenig Zeit zum inspizieren eures Hauses nehmen. Es kann sehr Hilfreich sein, wenn ihr Mängel dokumentiert, z.B. auch mit Fotos.

Rund ums Haus

Dachrinnen und Fallrohre reinigen
Es ist wichtig, dass alle Dachrinnen überprüft und von Laub befreit werden, damit Regen, Schnee und Schmelzwasser abfließen können. Dabei ist zu beachten, dass herabfallende Blätter bis in die Fallrohre gespült werden, also sollte man auch die Fallrohre in Augenschein nehmen. Wenn sich hier das Wasser staut, können sich Eispfropfen bilden. Die Dachrinnen müssen auf Festigkeit überprüft werden, da sie im Winter einer möglichen Schneelast standhalten müssen. Eine Abtropfkette kann die Dachentwässerung unterstützen.

Dach inspizieren
Im Herbst kommt es öfter zu Stürme und dabei können sich ganz schnell mal Dachziegel gelockert, verschobene, beschädigt oder sogar ganz rausgefallen sein. Solche Schäden müssen sofort behoben werden, damit keine Feuchtigkeit eindringt. Doch Vorsicht! Klettert besser nicht selber auf dem Dach herum, sondern lasst es lieber von einem Fachmann, einer Fachfrau machen.
In schneereichen Gebieten können Schneefanggitter von herabstürzendem Schnee und Eis schützen. Habt ihr auf eurem Dach Antennen, Sat- oder Solaranlagen montiert, solltet ihr diese auf Befestigung überprüfen.

Dachrinne & Dach kontrollieren, Außenbeleuchtung auf Funktion überprüfen

Wasserleitungen schützen
Super wichtig sind auch eure Wasserleitungen im Außenbereich. Diese werden oft vergessen. Da sie sich oft in unbeheizten Räumen oder direkt am Haus befinden, können diese bei Minusgraden schnell kaputt gehen, indem das Wasser in ihnen gefriert und die Rohre dadurch platzen. Daher müssen die Wasserleitungen unbedingt entleert und abgestellt werden. Wasserhähne mit Rücklaufventil sollten besser abmontiert werden. Es hilft enorm, wenn die Dichtungen mit Vaseline gefettet werden, damit diese nicht spröde werden.

Putz überprüfen
Auf was man nicht alles achten muss… Aber ja, auch das ist zu beachten: lose Stellen und Risse im Putz. Denn wenn man diese Stellen befeuchtet und sich dann die Risse als dunkle Linien abzeichnen, kann Regen eindringen. Eindringendes Wasser ist nie gut und gerade im Winter dehnt es sich beim Gefrieren aus und kann so den Putz von der Wand sprengen. Also, lieber einmal mehr kontrollieren und Schäden beheben, damit es nicht noch schlimmer wird.

Auf gute Beleuchtung achten
Es sollte auf eurem Gelände immer eine gute Beleuchtung vorhanden sein. Wir haben für uns Außenbeleuchtung mit Bewegungsmelder an die Außenwände montiert, damit wir es bei jedem Schritt sofort hell haben. Es mindert somit auch die Unfallgefahr auf unserem Hof oder in dunklen Ecken, wenn wir abends noch ein wenig Holz ins Haus holen müssen. Solltet ihr nicht so versteckt und umzäunt wohnen wie wir, dann schreckt eine Außenbeleuchtung auch gerne mal Einbrecher ab.

Eine einfache LED Außenbeleuchtung mit Bewegungsmelder macht schon viel aus

Im Haus

Türen und Fenster überprüfen
In alten Häusern sind Fenster und Türen oft energetische Schwachstellen. Brüchige und durchlässige Abdichtungsleisten sollten daher besser erneuert werden. Bei uns hat es schon sehr geholfen, dass wir unterhalb der Fenster eine neue Silikonschicht aufgezogen haben. Dann kann es am Rand zumindest nicht mehr ins Haus ziehen. Bei einfacher Fensterverglasung lohnt es sich, neue wärmedämmende Fenster einzubauen, damit man über den Winter einiges an Geld gespart hat. Grundsätzlich sollten die Fensterdichtungen einmal jährlich mit Silikonspray und Ballistol-Öl gepflegt werden.

Heizkörper
Auch bei Heizkörper gilt einiges zu beachten. So sollten diese bei Kälte nie ganz ausgestellt werden, auch nachts nicht, um ein Zufrieren der Leitungen zu verhindern. Die Heizungsanlage sollte generell einmal im Jahr von einem Fachmann überprüft, gewartet und der Heizkessel gereinigt werden. Ihr solltet auch auf Nummer sicher gehen und prüfen, ob ihr eine ausreichende Menge an Brennstoffe auf Vorrat habt (Heizöl oder Kaminholz). Bei einem Kaminofen sollte regelmäßig – mindestens zwei Mal im Jahr, zu den Heizperioden – ein Schornsteinfeger kommen und die Kaminschächte reinigen. Alle paar Jahre sollten von ihm auch die Öfen auf Eignung kontrolliert werden. Falls ihr eine Zentralheizung habt, diese nicht richtig warm wird oder ihr ein „gluckern“ wahr nehmt, dann muss sie unbedingt entlüftet werden. Das kann man auch gut selbst machen mit einem Entlüftungsschlüssel, passend für die Heizkörper. Dazu solltet ihr unbedingt eine Auffangschale unter dem Entlüftungsrohr halten, da oft etwas Wasser austritt.

Verkehrssicherungspflicht

Nicht zu vergessen und ganz wichtig ist auch, dass ihr eure Grundstückswege sauber haltet. Die Sicherung von Grundstückswege, Bürgersteige und angrenzenden öffentlichen Gehwege muss bei Laub, Schnee und Glätte gegeben sein und gehören zu den täglichen Pflichten eines Haus- und Grundstücksbesitzers. Ihr seid dann dazu verpflichtet zu räumen und zu streuen. Achtet daher immer darauf, dass ihr genügend Streusand vorrätig habt. Auch Laub kann sehr gefährlich werden, wenn es feucht wird, wird es sehr glatt und die Gefahr auszurutschen ist dann sehr groß. Also solltet ihr auch im Herbst stets Laub entfernen, damit sich niemand verletzen kann.

Das sind schon ein paar Dinge, die wir als Hausbesitzer beachten müssen. Doch geben wir lieber acht und inspizieren wir alles, damit wir uns im Winter darüber keine Sorgen mehr machen brauchen und auch keine bösen Überraschungen erleben. Niemand möchte verstopfte Dachrinnen, lose Dachpfannen oder Risse in den Wänden, die im Winter immer größer werden. Und aufgeplatzte Wasserrohre müssen auch nicht sein.

Wir hatten einmal etwas Pech damit gehabt, weil wir für 3 Tage im Winter einen Ausflug gemacht haben und ausgerechnet in diesen 3 Tagen sank die Temperatur unter 0. Wir hatten zwar Hilfe bei der Tierversorgung von einem Freund, allerdings blieb unser Haus kalt, da wir nur Kaminöfen haben und keine Zentralheizung. Als wir also nach Hause kamen, waren unsere Wasserleitungen im Haus leicht eingefroren. Wir hatten aber auch wiederum sehr viel Glück, dass uns die Rohre nicht geplatzt sind. Da wir uns mit Brunnenwasser selbst versorgen, haben wir auch einen etwas anderen Wasseranschluss. Deshalb können wir euch nur empfehlen, achtet auf eure Wasserleitungen, vergesst sie nicht und alles wird gut!

Wenn ihr noch mehr Tipps zum Thema ‚Haus winterfit‘ machen habt, dann schreibt sie uns, lasst ein paar Kommentare hier, wir würden uns sehr freuen. Bleibt gesund und kommt gut durch die kalte Jahreszeit!

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neueste Beiträge
Über diese Website

Hallo und herzlich Willkommen auf unserer Seite 🥰

Wir sind eine kleine Familie, die das Glück hat, auf einem kleinen, alten Bauernhof, ländlich und idyllisch zu leben.

Wir sind Christian und Desirée und leben mit unserem Sohn Yunis, Katze, Hund, Hühner und Enten auf fast 4000 qm Grundstück. Wir möchten euch gerne zeigen, wie schön das Leben auf dem Land sein kann, dass es aus viel Arbeit besteht und geben euch Anregungen und Inspirationen zu den Themen:

• Holzarbeiten
• Palettenmöbel für Haus & Garten
• Upcycling – aus alt mach schön
• Eigenanbau von Obst & Gemüse
• Geflügel
• leckeres & einfaches Essen • Rezeptideen

Wir machen da weiter, wo unsere Großeltern aufgehört haben 💪🏻😌

Lasst euch von den einfachen Koch- & Backbeiträgen inspirieren.

Es kann so viel Spaß machen, seine Liebsten zu verwöhnen und ihnen Gutes zu tun.

Somit wünschen wir euch viel Spaß auf unserer Seite 🤗

Fladenbrot Rezept - Mit diesem einfachen Rezept braucht ihr nie wieder fertiges Fladenbrot kaufen. Ihr könnt es ganz einfach selbst backen und bekommt das leckerste Fladenbrot überhaupt!
Mediterranes Zwiebel-Speckbrot - Eine geniale Kombination aus Zwiebeln und Speck, mit etwas Parmesan und mediterranen Kräutern, lassen dieses Brot zum absoluten Highlight werden.
Streuselkuchen mit Vanillepudding - Dieser Streuselkuchen bekommt dank Vanillepudding einen wundervollen Geschmack und schmeckt alles andere als trocken und langweilig!
Unser Winterwunderland - Auf einmal hatten wir im Flachland so viel Schnee und Minusgrade die an Sibirien erinnerten. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie wir die kalten Tage auf unserem kleinen Bauernhof überstanden haben. Dazu gibt es ein paar hübsche Winterbilder von unserem Hof.
Knoblauchpaste - Mit dieser tollen Paste macht ihr euren Knoblauch haltbar und könnt ihn jederzeit einfach für eure Gerichte verwenden.
Paprika Brot (mit Ajvar) - Dieses Dinkel-Vollkornbrot mit Paprika und Ajvar schmeckt aromatisch lecker und hat zudem noch eine tolle Farbe!
Tabuthema Depression - Was Depressionen sind, welche Ursache und Symptome sie aufweisen und wie ich selbst jahrelang unter ihnen litt, erfahrt ihr alles hier!
Taboulé mit Falafel und Hummus - Dieses vegane Gericht ist so gesund und irre lecker zugleich, das sollten selbst Fleischliebhaber probieren! Hier bekommt ihr nicht nur ein tolles Rezept, sondern erfahrt, was Taboulé ist und woher es kommt.
Toastbrot Rezept - Dieses Toastbrot muss zwar etwas länger ruhen, wird dafür aber umso luftiger und leckerer. Es ist von außen kross und von innen schön weich mit dem typischen Toast Geschmack.
Pizza Vollkornbrot - Wenn ihr Lust auf außergewöhnliches Brot mit Pizza Geschmack habt, solltet ihr unbedingt unser Rezept zu diesem genialen Pizza Brot ausprobieren. Es ist ein Vollkornmischbrot im Pizzastyle.

Kettlers Landleben
Bleibt auf dem Laufenden über neue Rezepte oder Blogeinträge. Abonniert uns einfach und wir halten euch auf dem Laufenden!

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen