Feder

Bist du Hochsensibel oder auch Hyperempfindlich?

Eins vorweg: es handelt sich bei Hochsensibilität um keine anerkannte Krankheit!
Hochsensible Menschen haben ein feineres Gespür für vielerlei Dinge. Oft nehmen sie und ihr Umfeld es eher als negativ wahr, statt es als eine positive Fähigkeit anzusehen. Auch ich bin ein hochsensibler Mensch. Was Hochsensibilität ist und ob du selbst sehr sensibel bist, erfährst du hier und in unserem Selbsttest am Ende des Berichts.

Was ist Hochsensibilität?

Hochsensible Menschen neigen dazu, ihre Umwelt verstärkt mit all ihren Sinnen wahr zu nehmen. Dabei kann alles intensiver und detaillierter wahrgenommen werden. Die meisten Menschen nehmen diese Eigenschaft oft als Nervosität oder Überempfindlichkeit wahr und verwechseln dies oft mit ADHS. Manchmal sagen die Menschen auch: „Ach, stell dich doch nicht so an! So schlimm ist das doch gar nicht!“, im Bezug auf extreme Gerüche, Geschmackssinn und auch Schmerzempfindung. Dabei bilden sich Hochsensible Menschen diese Extremen nicht ein oder reagieren absichtlich so empfindlich auf viele Reize. Sie haben einfach eine Art Begabung, die Dinge stärker wahrzunehmen, als die „Normalen“.
Bei der Hochsensibilität können auch starke Reaktionen Medikamente, Alkohol und Koffein, sowie Anfälligkeiten für Stress, Leistungsdruck und Zeitknappheit auftreten. Auch haben sie oft einen 7. Sinn für zwischenmenschliche Beziehungen oder eine Neigung zum Übernatürlichen.
Derzeit existiert keine anerkannte wissenschaftliche Theorie über dieses Thema. Es sollte auf keinen Fall mit einer „psychischen Störung“ oder „Krankheit“ verwechselt oder verglichen werden. Einem Erklärungssatz zufolge stufe der Thalamus, ein Teil des Zwischenhirns, bei hochsensiblen Personen mehr Reize als „wichtig“ ein, die dann das Bewusstsein erreichen.



Wie zeigt sich Hochsensibilität genau?

Die Hochsensibilität zeichnet sich durch spezielle Wahrnehmungen aus, dabei sind diese Merkmale bei hochsensiblen Menschen stärker oder weniger stark ausgeprägt:

  • Vielschichtige Fantasie und Gedankengänge
  • Starke innere Wahrnehmung
  • Detailreiche Wahrnehmung der Umwelt
  • Schwierigkeiten beim Umgang mit Stress und Leistungsdruck
  • Hohe Begeisterungsfähigkeit
  • Hohe Eigenverantwortung und Wunsch nach Unabhängigkeit
  • Gutes Einfühlungsvermögen, große Empathie
  • Ausgeprägter Gerechtigkeitssinn
  • Detaillierte Selbstreflexion und langer emotionaler Nachklang des Erlebten
  • Schwierigkeiten mit starren Strukturen
  • Perfektionismus
  • Intensives Erleben von Kunst und Musik
  • Harmoniebedürfnis
  • Starke Beeinflussbarkeit durch die Stimmung anderer Menschen

Wie gehe ich mit Hochsensibilität um?

Ganz wichtig ist, dass man es nicht als eine Krankheit einstuft und sich selbst oder andere Betroffene ablehnt oder gar verurteilt. Die bewusste Ablehnung von Persönlichkeitseigenschaften führt häufig zu psychischem und physischem Stress und wandelt diese in Krankheitsbildern wie Depressionen um. Man kann im Laufe seines Lebens lernen, mit seiner Veranlagung bestmöglich umzugehen und ihren Wert zu schätzen. Denn Hochsensibilität kann man auch als eine Art Begabung ansehen, da man gewisse Dinge eher wahrnimmt, als der Rest.
Ebenso wichtig ist, dass man sich als hochsensible Person viele Ruhepausen gönnt, damit man Stress reduziert und immer auf die eigenen Körper Signale achtet.
Im heutigen Zeitalter hat es durchaus einen großen Wert, als hochsensibler Mensch zu leben, auch wenn dieser schwer wahrzunehmen ist. Dabei liegt genau hier die große Chance, denn es existieren zahlreiche Möglichkeiten und vor allem Notwendigkeiten, die eine Begabung bestmöglich in unsere Lebenswelt und auch in den Berufsalltag einzubringen vermag.
Ausgeprägtes Empfinden und Wahrnehmen von Erlebtem, Genauigkeit und Verlässlichkeit, sehr gute Wahrnehmung von Details, tiefe Reflexionen und Denken in großen Zusammenhängen und hohe Kreativität, sind wichtige Eigenschaften, die auch im Beruf vor allem in kreativen Branchen einsetzbar sind.

Auch ich bin ein hochsensibler Mensch

Wie vielen anderen Menschen ging es auch mir im Leben erstmals eher schlecht als gut mit dieser Eigenschaft. Niemand – auch ich nicht – wusste zuvor, dass es so etwas überhaupt gibt und dass ich solch eine Fähigkeit besitze. Ich nenne es gerne Fähigkeit oder Begabung, denn genau das ist es auch. Auch wenn ich in meiner Vergangenheit oft angeeckt bin und oft zu hören bekommen habe, dass ich mich doch nur anstellen würde. Immerhin habe ich auch ein viel höheres Schmerzempfinden als andere. Es trifft nicht auf jeden Schmerz zu und ich fange nicht bei jeder kleinen Wunde direkt an zu weinen. Kratzer von meinen Katzen haben mir nicht viel ausgemacht, dafür wiederum war ich bei Zahnbehandlungen und anderen ärztlichen Behandlungen empfindlicher.

Meine Empfindungen

Dann gibt es da noch meinen überaus empfindlichen Geruchssinn. Gerade für mich „Sensibelchen“, die von der Stadt aufs Land gezogen ist, ist es immer wieder eine Herausforderung, mit den heftigen „Landgerüchen“ klar zu kommen. Dazu muss ich sagen, dass ich Gerüche als sehr störend wahrnehme. Unangenehme Gerüche benebeln mir regelrecht meinen Verstand und ich habe Schwierigkeiten mich zu konzentrieren. Dabei kann mir sogar mal schlecht werden und ich neige zu Kopfschmerzen, da es für mich sogar Stress bedeutet. Nun könnte man meinen, dass ich ja schon einige Zeit lang auf dem Land lebe und auch als Kind gerne mal auf Bauernhöfen unterwegs war. Aber an diese strengen Gerüche werde ich mich wohl niemals gewöhnen!

Dazu gehören auch viele andere Gerüche wie z.B. zu viel Parfüm, starker Rauch (verschiedener Herkunft), extreme Körpergerüche (meist fremder Menschen), Chemische Gerüche und viele andere Arten. Chemische Gerüche die ich nicht zuordnen kann, versetzen mich zum Teil sogar in Panik und ich halte dann meist die Luft an, bis ich diesen Gerüchen nicht mehr ausgesetzt bin (was bisher recht schnell ging).

Schmecke ich manches auch intensiver als mein Mann zum Beispiel und reagiere daher auch extremer auf Scharfes. Nach und nach taste ich mich an scharfes Essen heran. Dafür schmecke ich oft viele einzelne Bestandteile aus Gerichten oder Getränken heraus, was ich wiederum als eine Art Begabung sehe. Ein verstärkter Geschmackssinn kann durchaus positiv sein.

Weitere Merkmale meiner Hochsensibilität

Thema Gerechtigkeit

Mein stark ausgeprägter Sinn zur Gerechtigkeit war als Kind schon sehr extrem. Wie oft habe ich mich ungerecht behandelt gefühlt, manchmal auch nicht verstanden. Wollte ich doch immer nur das Gute für alle. Menschen die gelogen haben oder unrecht getan haben, sollten dafür zur Rechenschaft gezogen werden und Arme oder Schwache sollten unterstützt und nicht gemobbt werden.
Das zieht sich bis heute durch mein Leben, dass ich einen starken Drang zur Gerechtigkeit habe. Ungerechtigkeit und Lügen kann ich überhaupt nicht ausstehen. Damit kann ich ganz schlecht umgehen und es frisst mich innerlich auf. Daher bin ich von Natur aus auch ein sehr direkter und ehrlicher Mensch.

Thema Träume

Weitere Merkmale sind noch meine sehr intensiven Träume, an die ich mich meistens sehr gut erinnere. Hierbei träume ich meist so stark und viel, habe ich das Gefühl, dass ich morgens oft etwas neben der Spur bin und mich wie gerädert fühle. Sind die Träume so intensiv, kann ich nach dem Aufwachen manchmal gar nicht so schnell Traumwelt von der realen Welt unterscheiden. Hat mein Mann mich im Traum verletzt, bin ich auch in der Realität traurig oder enttäuscht.
Egal wie oft ich nachts wach werde, so träume ich meistens jedes Mal etwas Neues und fühle diese Träume sehr intensiv. Weine ich im Traum, weine ich im Schlaf.



Thema Umgebung

Die starke Wahrnehmung meiner Umgebung ist mir zwar nicht immer gegeben, aber wenn ich auf meine Umgebung achte, dann fallen mir die kleinsten Details auf. Dabei kann es ein interessanter Vogel sein, den ich während der Autofahrt (als Beifahrer) beobachte und ihn faszinierend finde oder auch Wandmalereien, auf die ich immer wieder achte. Wenn ich mir meine Umgebung genau anschaue, präge ich mir automatisch gewisse Merkmale ein, was zu einem relativ gut ausgeprägten Orientierungssinn führt.

Thema Begeisterung

Eine hohe Begeisterungsfähigkeit besitze ich ebenfalls, auch wenn sie schnell wieder abschwächen kann. Meist, wenn ich bei etwas nicht so voran komme, wie ich es mir erhofft habe oder mir ein Ergebnis nicht zusagt. Dabei kann ich manchmal sehr schwer mit Stress oder Leistungsdruck umgehen, obwohl ich mir dies seit vielen Jahren selbst mache. Mich begeistern oft die einfachsten Dinge im Leben. Freue ich mich sogar über Kleinigkeiten und schätze nette Gesten meiner Mitmenschen sehr.

Thema Perfektionismus

Ein ganz besonderes Merkmal ist auch der Hang zum Perfektionismus. Dieser ist bei mir auch sehr stark ausgeprägt was mich oft selbst bremst und einiges an Zeit und Nerven kosten kann. So gibt es viele Dinge die ich manchmal wiederhole, damit sie einfach perfekt sind oder ich so lange an etwas sitze (oder bastle) bis ich es perfekt beendet habe. Was man auch als eine Art Zwangsstörung deuten kann.

Thema Kunst, Musik, Natur

Wer erkennt sich hier nicht wieder? Ich glaube, dass jeder Mensch gerne Musik hört und der eine oder andere sich gerne künstlerisch verausgabt. Und die Natur mögen wir doch auch alle, oder nicht? Mir persönlich tut die Natur sehr gut. Es war schon immer ein Seelenbalsam für mich, wenn ich durch Wälder und Parks spazieren konnte. Oft hörte ich über Kopfhörer Musik beim Spaziergang, denn somit konnte ich immer meinen Kopf von vielen Gedanken befreien und habe mich wunderbar gefühlt. Musik ist mir immer noch sehr wichtig und je nach Laune höre ich die verschiedensten Lieder. Manche Lieder spielen regelrecht mit meinen Emotionen und manchmal muss ich mich dann davon distanzieren, denn Musik kann auch Trauer auslösen.
In Sachen Kunst habe ich schön des Öfteren meiner Kreativität freien Lauf gelassen. Wo mir leider oft der Perfektionismus im Wege steht – nicht sehr einfach!

Thema Beeinflussung durch die Stimmung anderer Menschen

Mich beeinflusst oftmals die Stimmung anderer Menschen und das sogar sehr stark! Ein gutes Beispiel ist mein Ehemann, denn wenn er einmal schlechte Laune hat, geht es mir richtig schlecht. Ich spüre dabei nur negative „Schwingungen“, als strahle ehr nur Negativität aus. Diese Negativität oder schlechte Stimmung zieht mich ganz stark runter und ich muss mir dann Luft machen und sage meinem Mann, dass er ganz schnell wieder bessere Laune bekommen muss, damit es uns beiden wieder gut geht.
Auch unser Sohn kann mich durch seine Stimmung beeinflussen. Ist er recht nervös, werde ich ebenfalls sehr unruhig und frage mich dann, wieso wir beide so unruhig sind.
Also die Stimmung anderer Menschen beeinflusst mich manchmal schon sehr, aber nicht nur im negativen Sinne. Denn wenn sich Menschen freuen, freue ich mich für sie mit und sind sie glücklich, bin ich es auch.

Meine Vor- und Nachteile mit Hochsensibilität

Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Was ich im ersten Moment noch als Nachteil sehe, dass mich viele Menschen mit ihrem Verhalten oder ihrer Art und Weise ziemlich negativ beeinflussen (runter ziehen) können. Dabei nehme ich mir viel zu viele Dinge oft zu Herzen und fühle mich immer Verantwortlich, neige dazu vieles „gerade bügeln“ zu wollen oder den Menschen helfen zu wollen.
Was wiederum auch Positiv ist, dass ich sehr emphatisch bin und (manchmal etwas zu viel) mit den Menschen mitfühle. Hierbei kann ich mich sehr gut in die Haut des anderen hinein versetzen.

Einen siebten Sinn habe ich zwar nicht immer und bei allem, dafür doch ein sehr gutes Bauchgefühl, was mich bisher noch nie enttäuscht hat. Darauf vertraue ich und auf meinen Instinkten. Seitdem ich mich mit dem Thema Hochsensibilität (manchmal auch Hyperempfindlichkeit genannt) besser auseinander gesetzt habe, nehme ich viele Dinge anders wahr, kann viel besser mit meinem Empfinden umgehen und ernte mehr Verständnis von meinen Mitmenschen, da ich diese nun viel besser darüber aufklären kann.

Think positive!

Wenn auch du dich in manchen Dingen wiedererkannt hast, dann verzweifle nicht sofort, sondern entspann dich und sieh es wie eine Art „Superkraft“ an. Denk daran, es gibt viele Menschen, die können nicht so gut riechen und schmecken wie du und beneiden dich dafür! Und du hast immer einen Hang zum Zwischenmenschlichen, was dich ganz besonders macht. Viele Menschen vertrauen dir daher viel mehr und reden liebend gern mit dir über ihren Kummer und Sorgen, als mit anderen Menschen. Sieh es positiv! Es ist deine Begabung, deine Fähigkeit für die kleinen Dinge im Leben.

Falls du dir noch unsicher bist, ob du nun Hochsensibel bist oder eher nur emphatisch, kannst du hier ganz einfach deinen Selbsttest starten:

Categories:

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)