Paprika muss nicht immer nur mit Hackfleisch gefüllt werden. Couscous schmeckt ebenfalls sehr lecker zur Paprika. Mit ein paar weiteren Zutaten verfeinert und einer fruchtigen Tomatensoße, schmeckt der Klassiker erfrischend anders.
Und wenn man noch etwas Couscous über hat, kann man aus dem Rest mit ein paar weiteren Zutaten einen leckeren Salat (Taboulé) kreieren.

Eine veggie Alternative für gefüllte Paprika

Couscous in Paprika und dazu noch einen Couscous Salat (Taboulé)?! Hier gibt es gleich zwei Mal Couscous in verschiedenen Varianten: einmal kalt und einmal warm. Es passt wunderbar zusammen, sättigt gut und man vermisst auch kein Fleisch!

Seit Tagen lachten uns daheim drei rote Paprikaschoten an und warteten darauf verarbeitet zu werden. Christian wollte sie unbedingt mit Hack füllen, mir war jedoch nicht nach Hack und vor allem wusste ich, dass die drei Paprikaschoten ehrlich gesagt nicht ausreichen werden. Aber gefüllte Paprika wollte ich dennoch machen und so entschied ich mich für eine veggie Variante mit Couscous, da dieser gut sättigt und wir so locker mit den Schoten auskommen sollten.

Gefüllte Couscous-Paprika mit Taboulé

Desirée
Paprika muss nicht immer nur mit Hackfleisch gefüllt werden. Couscous schmeckt ebenfalls sehr lecker zur Paprika. Mit ein paar weiteren Zutaten verfeinert und einer fruchtigen Tomatensoße, schmeckt der Klassiker erfrischend anders.
Und wenn man noch etwas Couscous über hat, kann man aus dem Rest mit ein paar weiteren Zutaten einen leckeren Salat (Taboulé) kreieren.
No ratings yet
Teilen Like uns! Folge uns! Telegram Channel Telegram Group
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 15 Min.
Garzeit 40 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Hauptgericht, Hauptspeise
Land & Region Deutschland, Europa
Portionen 2 Personen
Hinweis

Zutaten
  

  • 3 Paprikaschoten
  • 250 g Couscous
  • 500 ml Wasser
  • ½ Tube Tomatenmark
  • Worcestersoße
  • 1 kl. Zwiebel
  • 250 g Feta
  • 100 g Cherrytomaten
  • 2 TL Gemüsepaste (alternativ Gemüsebrühe)
  • 4 Datteln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Petersilie
  • Salz
  • Chili
  • Oregano
  • Paprika Edelsüß
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Balsamico Bianaco (o. anderen hellen Fruchtessig)

Anleitung
 

  • Zuerst wird der Couscous zubereitet, dafür wird 250 ml Wasser mit einem Esslöffel Gemüsepaste, sowie 1 Knoblauchzehe, etwas Salz und Chili zum kochen gebracht. Dann den Couscous hinein rühren, vom Herd nehmen und quellen lassen.
  • Feta, Datteln und eine kleine Zwiebel in Stücke schneiden und unter den Couscous rühren.
  • Paprikaschoten waschen, oberhalb aufschneiden, sodass man einen Deckel erhält, entkernen und mit dem Couscous füllen. (Damit sie besser stehen bleiben: unten drunter ein wenig gerade abschneiden!)
  • In einer kleinen Auflaufform etwas Olivenöl geben und die gefüllten Paprika hineinstellen.
  • Tomatenmark mit 250 ml Wasser, 1 Esslöffel Gemüsepaste, 2 Knoblauchzehen, etwas Oregano, eine Prise Salz, Paprika Edelsüß und ein paar Tropfen Worcestersoße mischen und zu den Paprikaschoten in die Auflaufform geben.
  • Die gefüllten Schoten im vorgeheizten Backofen bei 180° C für ca. 40 Minuten garen lassen.
  • In der Zwischenzeit den restlichen Couscous mit klein geschnittenen Cherrytomaten und Petersilie garnieren, dazu etwas Zitronensaft, Balsamico Bianco (o. anderen hellen Essig), Olivenöl geben und alles vermengen.
  • Die fertig gegarten Paprikaschoten auf einen Teller geben, die Soße sowie Taboulé dazu geben und servieren!
Keyword Couscous, Gefülltepaprika, Paprika
Rezept ausprobiert?Abonniere uns bei Instagram @kettlers_landleben und verlinke uns unter #kettlerslandleben!
Gefüllte Couscous Paprikaschote mit Taboulé

Der Couscous ist eine tolle Alternative zur Fleischvariante, denn man kann ihn nach Belieben würzen und Zutaten nach Wahl hinzugeben. Er ist gesund und sättigt wunderbar. Die Kombination aus dem warmen und kalten Couscous schmeckt uns besonders gut. Zwei Couscous Varianten in einem Gericht kombiniert!




Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Categories:

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)