fbpx

Laut Christian benötigt das Thema Freundschaften keinen extra Eintrag in unserem Blog oder in unserem Leben. Er ist da der Coolere von uns beiden, dem so einiges gleichgültig ist. Vor allem Menschen, die sich selbst als Freund betiteln und sich überhaupt nicht wie ein Freund verhalten.

Ich schreibe diesen Eintrag dennoch, weil ich denke, dass sich viele Menschen genauso fühlen wie wir oder dass es vielen Menschen ähnlich ergangen ist wie uns. Der eine wird es vielleicht so schon im Leben erlebt haben und der andere erst, nachdem er ein Kind bekommen hat. Freunde die kommen und gehen.

Bei uns ist es beides. Wir haben in unseren beider Leben Freunde kommen und gehen sehen und jetzt, wo wir Eltern sind, ist es auch wieder so, dass man gewisse Menschen aus seinem Freundeskreis streicht und man wiederum neue Freunde dazu gewinnt.

Manche Menschen tragen stets ihre Masken

Dieses Bild von uns mit den Masken im Gesicht, passt hervorragend zu diesen selbsternannten Freunden dessen Masken nun gefallen sind. Kaum wird man Vater/Mutter, merkt man immer mehr, wer noch Interesse an einem als Freund hat und wer lieber einen anderen Weg ohne dich gehen möchte. Das ist manchmal recht hart, doch es zeigt einem auch, wer es ehrlich mit einem meint und wer gerne davon ziehen kann.

Es sind oft Menschen, die aus ihrem eigenen Leben nicht viel machen, die nichts mit sich selbst anzufangen wissen, oftmals mit sich selbst sehr unzufrieden sind. Ihr Leben besteht aus viel Arbeit, viel Gejammer und Genörgel. Sie lieben es in den Tag hinein zu leben, brauchen stets andere Menschen um sich herum und müssen jede Party mitnehmen die sie kriegen können, aus Angst davor, etwas zu verpassen.

Über was sollen wir denn mit solchen Menschen reden? Über das Wetter? Über die tollen Erfahrungen als frisch gebackene Mama, die Schmerzen die man während und nach der Geburt hatte? Wie das Kind einen nachts auf trab hält und man öfter mal vollgespuckt wird? Man keine Zeit fürs herrichten hat, oder für shoppen und man generell kaum noch Zeit für jemanden hat, weil sich das Leben erst mal nur um das Baby dreht?!

Wir haben uns nun mal weiter entwickelt, sind Eltern geworden und haben nicht nur keine Zeit mehr für sinnloses Shopping oder Feiern, wir haben auch kein Interesse daran, da wir uns vor Jahren schon die Hörner abgestoßen haben. Man wird älter, man wird ruhiger und man bleibt nicht nur an einer Stelle stehen im Leben.

Und so entfernen sich diese Partylustigen Menschen irgendwann von selbst, bis man nichts mehr von ihnen hört, liest oder sieht. Das Einzige was man zu lesen bekommen hatte, wenn man denn Tage später eine Antwort erhalten hat, war, dass es der Person ja leid täte, dass sie sich „mal wieder“ nicht gemeldet hat, da sie ja so viel um die Ohren hat und so viel Stress und nur unterwegs war.

Diese Ausreden sind wir einfach nur noch satt. Schon klar, dass man keine Zeit mehr für eine frisch gebackene Mutti hat, die ja sowas von uncool geworden ist, da sie ja nur noch Babykram macht. Schon klar, dass Social Media Seiten und andere Menschen viel interessanter sind, als ich und dass es sehr schwer ist, mir zu antworten, wenn man gerade wieder am zocken ist oder mit anderen Freunden sinnlos Geld beim shoppen ausgibt. Habe ich vollstes Verständnis für. Bitte hab doch dann auch Verständnis dafür, dass ich dich als „Freund/in“ nicht mehr in meinem Leben brauche.

Dann gibt es da noch so Kandidaten, die sich nur aus Langeweile bei einem melden oder wenn sie mal wieder jemanden zum ausheulen brauchen und kein anderer gerade Zeit für sie hat. Was bin ich denn? Ein Psychiater oder Therapeut? Ich habe auch meine Sorgen und Ängste und im Leben läuft nicht immer alles glatt oder geht nur Bergauf. Manchmal fall auch ich und möchte aufgefangen werden. Doch das interessiert dann keinen von diesen selbstsüchtigen Freunden.

An die Mütter da draußen: ihr werdet das doch bestimmt auch kennen, dass sich andere Mütter mit einem vergleichen, oder? Oder, dass die Kinder verglichen werde, wer als erster laufen kann und wer immer noch faul herum getragen wird. Jeder macht das, keine Frage. Es kommt immer nur darauf an wie man es macht und ob man damit das eigene Kind in den Himmel loben will oder ob man sich einfach nur unsicher ist und um Rat fragt und sich an andere Muttis orientieren will.

Bei mir ist es so, dass ich zum ersten Mal Mama geworden bin und einige schon lange vor mir Kinder bekommen haben. Bin ja jetzt auch Anfang 30, da gehört man ja schon fast zum alten Eisen. Jedenfalls hat man als Mutter auch ganz oft Ängste, vor allem die Versagensangst. Ist ja kein Drama, denn jede Mutter möchte eine perfekte Mutter für ihr Kind sein und jeder holt sich doch gerne mal den einen oder anderen Ratschlag oder Tipp von einer anderen Mutti ein.

Was aber ein absolutes No Go ist, wenn die eigenen Freunde einem Angst einjagen und gewisse Themen über dramatisieren. Wenn es auf einmal heißt, dein Kind hat aber heftige O-Beine und du als frisch gebackene Mutter dir nur denkst: ´Oh nein, was mache ich denn jetzt? Mein armes Kind ist nicht normal?!´ Völliger Schwachsinn! Liebe Mütter, die ihr alles besser wisst und anderen Mütter in Angst und Schrecken versetzt, weil ihr nach dem Haar in der Suppe sucht, informiert euch vorher doch erst mal besser! O-Beine sind völlig normal bei Babys. Sie bilden sich mit der Zeit zurück. Sie können auch erst einmal zu X-Beinen werden, bevor sie dann ganz „normal“ werden. Dafür muss man nicht einen auf Allwissend machen und andere Mütter total beunruhigen oder verunsichern. Als Freund/in schon mal gar nicht!

Oder wenn es um die Entwicklung des Kindes geht: jedes Kind ist anders, wir Menschen sind niemals alle gleich. Die Entwicklung der Kinder ist ebenfalls bei jedem Kind anders. Jungs sind meistens sogar etwas fauler als die Mädchen und da werden mir bestimmt einige Mütter zusprechen. Wir waren so stolz auf unseren Sohn, dass er mit allem schon sehr früh begonnen hat. Natürlich teilt man sich dann auch gerne mal als stolze Eltern mit und erwähnt, dass der Sohnemann schon dieses und jenes kann. Aber unser Sohn ist auch nur ein Mensch und kein Roboter und so hat er nun mal seinen eigenen (Dick)Kopf und wenn er dann keinen Bock mehr hat, hat er eben keinen Bock! Dann möchte der gnädige Herr einfach nicht mehr von alleine laufen, sondern braucht noch den Halt von Mama und Papa. Wenn dann so Sprüche kommen, von den so genannten „Freunden“ wie: „Unser Kind kann aber schon lange von alleine laufen…“, oder „Der lässt aber eure Hand auch nie los…“, ja dann denkt man sich nur: „Schön für dich, dass dein Kind schon weiter ist als meins, mein Kind ist aber auch noch jünger und selbst wenn, er wird noch viel und lange genug laufen müssen in seinem Leben und wenn er Mama und Papa´s Hand braucht, dann bekommt er diese auch, weil wir für ihn da sind und ihn lieben.“

Braucht man solche Menschen in seinem Leben? Nein, ich denke nicht. Es tut mir, bzw. uns nicht gut. Mir tut es nicht gut, weil ich an mir selbst als Mutter zweifle, obwohl ich alles richtig mache. Mir tut es weh, dass mich so genannte Freunde so verletzen und das, obwohl ich immer ein offenes Ohr für sie hatte und mit Rat und Tat zur Seite stand. Christian tut es weh, weil ich leide und er kann mich einfach nicht leiden sehen. Er hasst es, wenn es mir schlecht geht und er ist wütend, über solche Menschen, die mir den letzten Nerv rauben. Er schimpft dann mit mir und sagt: „Lass es doch sein, hör auf dich verrückt zu machen wegen Menschen, die keine Ahnung im Leben haben. Lass sie links liegen und du wirst sehen, es wird dir bald besser gehen.“ Recht hatte er.

Und so distanzieren sich die Menschen nicht nur von uns, sondern wir auch von ihnen und es fühlt sich richtig an. Ich fühle mich wieder lebendiger und lebe jetzt ruhiger. Keine Energieräuber mehr in unserem Leben. Nur noch echte „Freunde“, auch wenn man sie vielleicht an einer Hand abzählen kann, aber dafür sind sie ehrlich, direkt und immer für uns da genauso wie wir für sie.

Menschen ändern sich nun mal mit der Zeit, manche Menschen gehen die gleichen Wege, manchmal schlagen sie andere Richtungen ein und das ist okay so. Denn jeder lebt sein Leben, wie er es für richtig hält und jeder ist für sich selbst verantwortlich. Wir sind nun mal nicht stehen geblieben, wir haben den Weg der Familie gewählt und es ist für uns der schönste Weg, den wir eingeschlagen haben. Wir schauen nicht zurück und trauern um die Vergangenheit, um ehemalige Freunde oder das Leben vor unserer Ehe. Wir schauen gemeinsam in eine Richtung, in unsere Zukunft als Ehepartner und Eltern. Da bleibt auch keine Zeit mehr für „falsche“ Menschen, die einem nur etwas vor heucheln. Menschen, die offen und ehrlich sind, die ein Geben und Nehmen genauso wertschätzen wie wir, sind immer herzlich Willkommen in unserem Leben.

Alle anderen, die nur jammern, oder einem ins Leben reden wollen, weil sie selbst alles immer besser wissen, brauchen sich bei uns nicht mehr melden. Geht weiter zocken, shoppen, feiern usw. oder kümmert euch mal um eure Baustellen im eigenen Leben, wenn ihr doch immer so unglücklich seid mit allem.

Niemand sagt, dass im Leben alles nach Plan läuft und dass alles perfekt ist, auch wir haben unsere Baustellen. Aber wir kümmern uns darum und jammern nicht und wir gehen es gemeinsam als Familie an. Für uns ist unser Leben perfekt, so wie es ist und wir sind verdammt stolz aufeinander, dass wir uns haben und immer auf den anderen zählen können. Wir sind glücklich und zufrieden und lassen und von niemanden mehr reinreden oder uns runter ziehen.

Gewisse Menschen verhalten sich auch oft aus Neid einfach nur daneben, denken, dass sie so viele Freunde haben, weil sie auf Social Media Plattformen eine gewisse Anzahl an so genannten Freunden haben. Darum darf man nichts geben, denn das sind alles nur Fake Freunde. Niemand von diesen Freunden ist wirklich jemals für einen da, wenn es brenzlig wird.

Lasst euch niemals in euer Leben oder in die Erziehung eurer Kindern reinreden. Jeder macht es für sich richtig. Man nennt es nicht umsonst Mutter/Vater Instinkt. Lasst die Leute reden und doof stehen, wenn sie alles besser wissen. Trennt euch von dem, was euch belastet und räumt eure Listen auf, denn das wirkt manchmal wahre Wunder. Es geht einem gleich schon viel besser.

Falls ihr auch Ähnliches durchgemacht habt oder noch weitere Beispiele von Übermuttis kennt, dann schreibt uns doch einfach oder schreibt in die Kommentare, so dass andere vielleicht mit diskutieren können.

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neueste Beiträge
Über diese Website

Hallo und herzlich Willkommen auf unserer Seite 🥰

Wir sind eine kleine Familie, die das Glück hat, auf einem kleinen, alten Bauernhof, ländlich und idyllisch zu leben.

Wir sind Christian und Desirée und leben mit unserem Sohn Yunis, Katze, Hund, Hühner und Enten auf fast 4000 qm Grundstück. Wir möchten euch gerne zeigen, wie schön das Leben auf dem Land sein kann, dass es aus viel Arbeit besteht und geben euch Anregungen und Inspirationen zu den Themen:

• Holzarbeiten
• Palettenmöbel für Haus & Garten
• Upcycling – aus alt mach schön
• Eigenanbau von Obst & Gemüse
• Geflügel
• leckeres & einfaches Essen • Rezeptideen

Wir machen da weiter, wo unsere Großeltern aufgehört haben 💪🏻😌

Lasst euch von den einfachen Koch- & Backbeiträgen inspirieren.

Es kann so viel Spaß machen, seine Liebsten zu verwöhnen und ihnen Gutes zu tun.

Somit wünschen wir euch viel Spaß auf unserer Seite 🤗

Einfache Pfirsiche Tarte (vegan) - Diese einfache Pfirsich Tarte ist super schnell kreiert und eignet sich hervorragend für unangekündigten Besuch.
Fladenbrot Rezept - Mit diesem einfachen Rezept braucht ihr nie wieder fertiges Fladenbrot kaufen. Ihr könnt es ganz einfach selbst backen und bekommt das leckerste Fladenbrot überhaupt!
Mediterranes Zwiebel-Speckbrot - Eine geniale Kombination aus Zwiebeln und Speck, mit etwas Parmesan und mediterranen Kräutern, lassen dieses Brot zum absoluten Highlight werden.
Streuselkuchen mit Vanillepudding - Dieser Streuselkuchen bekommt dank Vanillepudding einen wundervollen Geschmack und schmeckt alles andere als trocken und langweilig!
Unser Winterwunderland - Auf einmal hatten wir im Flachland so viel Schnee und Minusgrade die an Sibirien erinnerten. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie wir die kalten Tage auf unserem kleinen Bauernhof überstanden haben. Dazu gibt es ein paar hübsche Winterbilder von unserem Hof.
Knoblauchpaste - Mit dieser tollen Paste macht ihr euren Knoblauch haltbar und könnt ihn jederzeit einfach für eure Gerichte verwenden.
Paprika Brot (mit Ajvar) - Dieses Dinkel-Vollkornbrot mit Paprika und Ajvar schmeckt aromatisch lecker und hat zudem noch eine tolle Farbe!
Tabuthema Depression - Was Depressionen sind, welche Ursache und Symptome sie aufweisen und wie ich selbst jahrelang unter ihnen litt, erfahrt ihr alles hier!
Taboulé mit Falafel und Hummus - Dieses vegane Gericht ist so gesund und irre lecker zugleich, das sollten selbst Fleischliebhaber probieren! Hier bekommt ihr nicht nur ein tolles Rezept, sondern erfahrt, was Taboulé ist und woher es kommt.
Toastbrot Rezept - Dieses Toastbrot muss zwar etwas länger ruhen, wird dafür aber umso luftiger und leckerer. Es ist von außen kross und von innen schön weich mit dem typischen Toast Geschmack.

Kettlers Landleben
Bleibt auf dem Laufenden über neue Rezepte oder Blogeinträge. Abonniert uns einfach und wir halten euch auf dem Laufenden!

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen